Budget für Kreta – Kosten für den Urlaub richtig kalkulieren

0
4948

Kreta gilt als eine der schönsten griechischen Inseln überhaupt: Im azurblauen Mittelmeer gelegen, begeistert sie ihre Besucher mit traumhaften Stränden, viel Kultur und Geschichte und unzähligen Freizeitmöglichkeiten. Egal, ob man alleine, mit dem Partner oder der ganzen Familie anreist – die Insel eignet sich nicht für Wanderer, Erholungssuchende und Wassersportler gleichermaßen. Doch was kostet ein Urlaub auf Kreta? – Erfahren Sie, welches Budget Sie für Ihre Reise einplanen müssen.

Reisebudget für Kreta – so planen Sie Ihre Ausgaben richtig

Die erste Frage, die sich den meisten Reisenden stellen dürfte, wäre: Wie viel kostet mich der Urlaub auf Kreta? Hier gibt keine allgemeingültige Antwort, denn die Kosten hängen stark von den Bedürfnissen und Vorlieben eines jeden Urlaubers ab. Für die Planung des Urlaubsbudgets gibt es zwei grundlegende Möglichkeiten: Entweder gehen Sie von einem fixen Budget aus und richten Ihre Reiseplanung danach aus. Alternativ können Sie auch Ihre Wünsche und Anforderungen festhalten und versuchen, diese möglichst kostengünstig zu erfüllen.

Individualurlaub oder Pauschalreise?

Wenn Sie ein All-inclusive Paket für die ganze Familie buchen, steht ein Großteil der Kosten bereits im Voraus fest. Hinzu kommen meist nur kleinere Ausgaben für Urlaubsandenken, Getränke oder Freizeitprogramm, was das Kalkulieren der Kosten vereinfacht. Für die anfallenden Urlaubsnebenkosten wird am besten jedem Familienmitglied ein fixes Budget zugeordnet, das nicht überschritten werden darf.

Bei einer Individualreise wird es zunehmend schwieriger, den Überblick zu behalten. Viele einzelne Ausgaben für Anreise, Unterkunft, Transfers, Verpflegung, Einkäufe und Ausflüge summieren sich bei mangelnder Planung schnell. Um trotzdem in den Genuss einer Reise zu kommen, die perfekt zu Ihren Bedürfnissen passt und im Idealfall ein Schnäppchen ist, brauchen Sie mehr Zeit und Geduld bei Ihrer Recherche. Erstellen Sie bereits im Vorfeld eine Tabelle mit allen zu erwartenden Ausgaben und vergleichen Sie Angebote. Verlassen Sie sich dabei nicht nur auf ein Vergleichsportal. Wer Wert auf das billigste Angebot legt, sollte immer mehrere Vergleichsseiten zu Rate ziehen.

Die beste Reisezeit

Die perfekte Reisezeit für Kreta hängt stark von Ihren persönlichen Vorlieben ab. Sonnenanbeter bevorzugen den Sommer,  Aktivurlauber und Sportler Herbst und Frühling. Wer die Einsamkeit liebt, besucht die Insel am besten im Winter. In der Hauptsaison (Mitte Juni bis Ende August) steigen die Preise. Urlaubsschnäppchen lassen sich vor allem in der Vor- und Nebensaison (Mai, Juni, September und Oktober) machen. Auf Kreta lässt es sich ebenfalls günstig Überwintern, allerdings ist ein Großteil der touristischen Infrastruktur der Insel dann geschlossen oder nur eingeschränkt nutzbar.  Das Klima auf Kreta ist jedoch auch in der kalten Jahreszeit noch angenehm.

Anreise – mit dem Flugzeug häufig am günstigsten

Budget Kreta - Anreise

Die klassische Variante für die Anreise sieht wie folgt aus: frühzeitig einen Flug buchen, um das Budget zu schonen. Je flexibler Sie bei Abflughafen und -zeit sind, desto eher finden sich gute Angebote. Auch hier gilt: Verlassen Sie sich nicht nur auf eine Preisvergleichsseite. Auf Kreta angekommen, besorgen Sie sich dann einen Mietwagen, um die entlegensten Winkel der Insel zu erkunden. Dabei sollten Sie nicht vergessen, die Spritkosten vor Ort in das Reisebudget mit einzukalkulieren. Ein Kleinwagen kostet inklusive Benzin, Vollkasko und Steuern etwa 30 EUR pro Tag. Kreta lässt sich vom griechischem Hafen Piräus per Fähre erreichen, es gibt Verbindungen zu den Häfen in Heraklion, Rethymno und Chania. In der Regel gelangen Sie mit dem Flugzeug jedoch deutlich günstiger, entspannter und schneller an Ihr Reiseziel. Generell gibt es für den Transport auf Kreta vielfältige Möglichkeiten. Auch für Sparfüchse kann das Taxi eine Alternative sein. Der Grundpreis liegt im Schnitt bei 3 EUR, der Kilometerpreis ist mit 0,80 EUR durchaus erschwinglich.

Preiswerte Unterkunft

Wie viel kann man für eine Übernachtung ausgeben? Reist man mit dem Partner oder als Gruppe, gestaltet sich die Kalkulation noch relativ einfach. Durch die Mehrfachbelegung der Zimmer lässt sich bares Geld sparen, da sich der Preis pro Zimmer und nicht pro Person berechnet. Doch auch Singles und Alleinreisende müssen nicht verzagen. Auf Kreta gibt es mittlerweile viele Hotels, die  Einzelzimmer erschwinglich anbieten. Reist man mit Kindern, ist ein Familienzimmer meist eine gute Option. Unser Tipp: Für eine vierköpfige Familie ist es manchmal sogar kostengünstiger, anstelle eines großen Raums zwei Zimmer für Singles mit Kind zu buchen. Noch erschwinglicher ist es, eine Ferienwohnung anzumieten – egal ob als Familie oder Reisegruppe. Zudem gibt es auf Kreta zahlreiche, gut ausgestattete Campingplätze, wo sich der Urlaub erholsam und sparsam zugleich verbringen lässt.  Jugendherbergen sind eher nicht zu empfehlen, sie sind häufig kaum günstiger als Privatzimmer und verfügen über einen geringeren Standard.

Verpflegung für das kleine Budget

Die Verpflegung im Urlaub ist ein wichtiger Kostenpunkt, der sorgfältig mit einkalkuliert werden sollte. Die meisten Hotels bieten Frühstück, Halbpension oder Vollpension an – vielerorts gibt es auch All-inclusive Angebote, mit denen sämtliche Speisen und Getränke im Haus abgedeckt sind. Besonders an heißen Sommertagen ist ein reichhaltiges Frühstück, ein Snack am Pool und ein gemütliches Abendessen ausreichend, weshalb sich für viele Urlauber für Halbpension als Verpflegungsart anbietet.  Zudem können Sie so die Freiheit genießen, bei dem  Besuch eines gemütlichen griechischen Restaurants die inseltypischen Speisen und Getränke zu kosten.

Als Selbstversorger können Sie sich ganz nach Ihren Wünschen Ihre Mahlzeiten täglich selbst zubereiten. Sie sind frei in der Entscheidung, was Sie wann verspeisen, werden jedoch auch im Urlaub nicht bedient. Die Lebenshaltungskosten in ganz Griechenland und auch auf Kreta sind niedriger als in Deutschland. Die lokalen Supermärkte sind rund 20 % günstiger als in der Heimat, wenn man bereit ist, lokale Produkte zu kaufen.

Ausflüge und Unternehmungen

Trotz aller Sparsamkeit soll der Urlaub ein unvergessliches Erlebnis werden. Ausflüge und Unternehmungen auf der griechischen Insel dürfen da nicht fehlen, denn Kreta ist facettenreich und hat viel zu bieten. Doch Kultur muss nicht teuer sein. Kinder und Jugendliche sowie Studenten aus EU-Staaten haben freien Eintritt zu allen archäologischen Stätten und staatlichen Museen. Senioren (ab 65) aus der EU können sich über eine Ermäßigung von rund 30 % freuen.

Auf Kreta gibt es viele abgelegene Buchten und traumhafte Badestrände, deren Besuch (fast) nichts kostet. Ob Palmenstrand von Vai oder die Insel Elafonissi – hier sind  Jung und Alt gleichermaßen begeistert. Für Wanderfreunde gibt es eine vielfältige Flora und Fauna am Rande von abwechslungsreichen Bergwegen zu bestaunen. Die meisten Wanderrouten sind natürlich kostenfrei begehbar, mit Ausnahme der Samaria-Schlucht, wo etwas Eintritt verlangt wird. Wenn Sie die Insel im Beisein eines wahren Kreta-Kenners erleben wollten, kann es sich lohnen, einen geführten Ausflug bereits von Zuhause aus zu buchen. So steht Ihrem entspannten und günstigem Kreta-Urlaub nichts mehr im Wege.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here